Neues von Google AdWords: Erweiterte Textanzeigen, Premium Partner, kein kostenloser Keyword Planner mehr?

AdWords Expanded Text Ads

AdWords Expanded Text Ads

Google nimmt regelmäßig Änderungen an seinem Werbeprogramm AdWords vor. Die letzten größeren Eingriffe an der Suchergebnisseite waren unter anderem die Entfernung der Anzeigen in der rechten Spalte und die Farbänderung der Anzeigen-Kennzeichnung in grün. Für die gestrichenen Anzeigen auf der rechten Seite wurde eine vierte Anzeige in den Top-Positionen hinzugefügt. Hintergrund für diese Anpassungen ist die angestrebte Vereinheitlichung der Darstellung auf den verschiedenen Endgeräten Desktop, Tablet und Mobile, wobei letzteres ganz klar die Richtung vorgibt. Folgerichtig hat Google jetzt auch das Anzeigenformat der Textanzeigen angepasst, welche nun als „Erweiterte Textanzeigen“ in allen Konten verfügbar sind.

Der AdWords Qualitätsfaktor

Der Qualitätsfaktor (oder Quality Score, auch „QS“ abgekürzt) ist einer der zentralen Faktoren für eine erfolgreiche AdWords-Kampagne.

Was definiert der Quality Score?

Im Gegensatz zu den anderen Daten im Dashboard handelt es sich hierbei allerdings weniger um eine Performance-Metrik, sondern vielmehr um ein „Bewertungssystem“ für Keywords – eine Bewertung, wie relevant diese Keywords für die Gesamtheit der Google-Nutzer sind (der Quality Score betrifft die Google-Suche).

Was man hier festhalten muss: Der Quality Score ist sehr dynamisch – er wird nicht nur für jedes einzelne Keyword, sondern in der Tat für jede einzelne Suchanfrage berechnet. Der Wert, den man im AdWords Konto in der Spalte „Qualitätsfaktor“ findet, ist also nicht automatisch der Quality Score, mit dem das Keyword immer operiert, wenn es zu einer Anzeigenschaltung führt.
Es handelt sich hier um einen von AdWords berechneten und von gesammelten Daten her extrapolierten Wert, der den erwarteten Quality Score für eine unspezifische Anfrage widerspiegelt. Tatsächlich wird der Quality Score allerdings bei jeder Suchanfrage erneut berechnet und kann, abhängig vom Wording der Anfrage, dem Standort des Nutzers etc. sich deutlich unterscheiden.

Der Qualitätsfaktor setzt sich dabei aus folgenden Komponenten zusammen:

Case Study: Wie eine perfekte Kampagne durch die Landingpage zum Desaster werden kann.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen anhand eines Praxisbeispiels verdeutlichen, wie eine perfekt platzierte Social Media oder AdWords Kampagne trotz guter Performance durch die Landingpage zum Desaster werden kann. Darauf aufbauend gebe ich Ihnen wichtige Hinweise, was Sie bei der Landingpage Optimierung unbedingt berücksichtigen müssen.

seonative auf der Internet World 2016

Wie jedes Jahr öffnete auch 2016 wieder eine der führenden E-Commerce Messen Europas ihre Pforten: Die Internet World in München. Schon zum 20sten Mal und weiterhin auf Wachstumskurs!
In diesem Jahr in den neuen Hallen B5 & B6 und laut Veranstalter mit imposanten Zahlen: 15.900 Besucher aus 29 Ländern. 365 Aussteller und Sponsoren auf insgesamt 16.500 Quadratmetern. Garniert mit 160 Top-Speakern. Damit erreichte die Internet World 2016 wohl trotz des Winterchaos am ersten Messetag rund 8% höhere Besucherzahlen.

Treffen Sie seonative auf der Internet World 2016

Auch dieses Jahr möchten wir Sie herzlich nach München zur Internet World einladen. Dort präsentieren wir zum vierten Mal in Folge über das Leistungsspektrum unserer Agentur.
Durch das stetige Wachstum der Messe erwarten wir einen starken Besucherandrang an beiden Messetagen bei uns am Stand E267 (Halle B6) – darum freuen wir uns, wenn Sie uns rechtzeitig vorher für eine Terminvereinbarung kontaktieren.

seonative auf der Internet World 2016 – Rundum-Service und Beratung

seonative bietet einen kompetenten Rundum-Service und erstklassige Beratung, auch bei komplexen Themen: von reiner Suchmaschinenoptimierung (SEO) und –werbung (SEA) über Betreuung und Begleitung bei einem geplanten Relaunch, bis hin zur Konzeption und Erstellung von Webseiten- und Webshops.

Der neue Berichtseditor von Google

Für alle SEM-Manager und AdWords-Nutzer, die sich bisher bei der Berichterstellung für AdWords auf Excel-Tabellen und 3rd Party-Tools verlassen haben: Seit August gibt es eine neue Funktion im Dashboard, die die Erstellung von Reports direkt ermöglicht: den Berichtseditor.

Der Editor bietet insgesamt 82 verschiedene Variablen für die Erstellung von Berichten. Zu den spezifische Variablen gehören u.a. Detailebene, Ausrichtung, der räumlichen und zeitlichen Dimension und zu den absoluten sowie relativen Messgrößen gehören u.a. Leistungs-, Conversion-, Attributions- und den aus Analytics importierten Daten sowie den Wettbewerbswerten. Diese kann man separat oder in Kombination miteinander betrachten, um die Performance-Entwicklung des Kontos (oder von Teilen davon) nachvollziehen zu können; die mittels einer Tabelle oder eines (Balken-, Torten-, Linien-) Diagramms dargestellt werden können.

„Umgestellte URLs“ in Google AdWords ab Juli 2015

Schon vor einiger Zeit von Google eingeführt, werden sie bald für alle AdWords-Anwender obligatorisch werden: Die Upgraded URLs (Umgestellte URLs).

Der Mehrwert von Umgestellten URLs besteht insbesondere darin, dass sie elaboriertere Tracking-Methoden unterstützen: Die Landing Page-URL wird von den Tracking-URLs getrennt, sodass die AdWords-Anwender einfacher die URLs ändern können, ohne die Tracking-Parameter berücksichtigen zu müssen. Durch die Tracking-Vorlage und diese benutzerdefinierten Parameter können nun Tracking-Informationen für eine Gruppe von Keywords, Anzeigen oder Sitelinks zusammengeführt werden, dabei aber immer noch individuell gekennzeichnet werden.