Agentur­­dienstleistung Amazon Sponsored Products

Neben Google ist Amazon ein wichtiger Dienstleister im Bereich Onlinehandel. Über die Plattform Amazon Marketplace können dabei Händler ihre Produkte präsentieren und zum Kauf anbieten. Amazon kam im Jahr 2015 auf eine Bilanzsumme von insgesamt rund 65,444 Milliarden US-Dollar und verzeichnete zudem einen Umsatz von 197 Milliarden US-Dollar. Alleine diese Zahlen, die mit einer hohen Frequentierung bzw. Nutzung der Amazon-Dienste einhergehen, belegen, über welch eminentes Werbepotenzial der Onlineversandhändler verfügt.

Eine erhöhte Sichtbarkeit durch Amazon Marketing Services generieren

Onlinehändler suchen stets nach Möglichkeiten, ihre Produkte für die jeweilige Zielgruppe sichtbarer zu machen. So bietet Google dafür zahlreiche Funktionen bzw. Dienste an. Seit Juni 2015 hat auch Amazon für eine entsprechende Unterstützung in diesem Segment gesorgt und das Advertising-Programm Amazon Marketing Services (AMS) gelauncht. Amazon Marketing Services fungiert dabei als ein Marketingprogramm, das gezielt auf Händler zugeschnitten ist und eine Plattform zur Aussteuerung von Produktanzeigen darstellt. Ähnlich wie beim Google-AdWords-Dienst können dabei Amazon-Händler ihre jeweiligen Produkte gegen ein Klickbudget im Netz hervorheben lassen.

Amazon Sponsered Products als effektives Marketing-Feature

Im Vergleich zu Google gibt es bei Amazon allerdings Einschränkungen vor einem Kampagnenstart zu berücksichtigen. So besteht hier die Limitierung, dass mindestens 100 Euro bei AMS umgesetzt werden müssen, bevor eine Kampagne gestartet wird. Ist diese Voraussetzung erfüllt, können Amazon- -Partner Werbeanzeigen in verschiedener Form – zum Beispiel ausgerichtet auf bestimmte Keywords bzw. Suchbegriffe – anzeigen lassen. Die von Amazon gesponserten Produkte stellen dabei ein besonders wirkungsvolles Werbeformat dar, da diese direkt oberhalb der Suchresultate ausgesteuert werden. Händler verfügen dabei über insgesamt vier primäre Stellschrauben, mit denen sich der Erfolg der gesponserten Produkte steigern lässt:

  • Strukturierung der PPC-Kampagnen
  • Auswahl der Produkte
  • Auswahl der Keywords
  • Festlegung der CPC-Gebote

Amazon Sponsored Product

Ihre netzgefährten
Ihre netzgefährten

  • Strukturierung der PPC-Kampagnen
  • Auswahl der Produkte
  • Auswahl der Keywords
  • Festlegung der CPC-Gebote

Der Produktfeed: Grundlage für die Kaufentscheidung

Der Produktfeed ist eine Liste von Produkten sowie deren individuellen Eigenschaften, mit deren Hilfe jedes einzelne Produkt im Internet angezeigt, miteinander verglichen und gezielt beworben werden kann. Die Produktfeeds von Amazon, Google und anderen E-Commerce-Plattformen unterscheiden sich zwar in Struktur und Inhalt, verfolgen aber alle ein identisches Ziel. Produktfeeds sollen den potenziellen Kunden Produktinformationen und -daten in hoher Qualität zur Verfügung stellen; sie fungieren als entscheidende Basis für eine Kaufentscheidung.

In den Produktdaten werden Attribute verwendet, die das Produkt beschreiben und die Verkaufsbedingungen festlegen. Es gibt insgesamt über 30 dieser Attribute; im Folgenden sind die relevantesten Obergruppen benannt:

  • Grundlegende Produktdaten (Artikelkennung, Artikelname etc.)
  • Artikelbeschreibung (Modell, Ausführungen, Eigenschaften, Zustand etc.)
  • Verfügbarkeit (Lieferzeiten etc.)
  • Preis (Artikelpreis, optionaler Sonderangebotspreis, zeitliche Preisgültigkeit, Verkaufsmengen bzw. Maßeinheiten etc.)
  • Shoppingkampagnen und andere Konfigurationen (Festlegung, wie die Produktdaten in Shopping-Werbekampagnen verwendet werden)
  • Versand (Versandkosten etc.)

Aufsetzung von Amazon Sponsored Products

Klickwert unterstützt Werbetreibende dabei, einen entsprechenden Produktfeed anzulegen. Dabei bearbeiten unsere geschulten Agenturmitarbeiter den jeweiligen Produktfeed zur optimalen Ausspielung. Zudem entwerfen sie eine entsprechende Anzeigenstruktur, die über AMS aufgesetzt wird. Beides betten wir in eine performanceorientierte Kampagnenstrategie – unter Berücksichtigung der individuellen Key-Performance-Indikatoren sowie der Produktspezifikationen – ein und liefern die Produktanzeigen jeweils zielgruppenspezifisch aus. Vor der Auslieferung der Anzeigen optimieren wir bei Bedarf die Produktdarstellung. Denn je höher die diesbezügliche Qualität von Text und Bildern ist, desto besser präsentiert sich auch die Conversion Rate (CR). Eine hohe CR erhöht maßgeblich den Qualitätsfaktor sowie Umsatz und reduziert die Anzeigen-Klickpreise.

Aussteuerung und Betreuung

Die von uns getätigte Aussteuerung erfolgt dabei über AMS und erscheint bei der Amazon-Suche. Dabei richten wir die einzelne Kampagnen mit den gesponserten Produktanzeigen explizit nach den unternehmensspezifischen Vorgaben – etwa nach Umsatz oder RoI – aus. Die Werbung wird stets auf Erfolg bzw. Effektivität überprüft, die Kontrollergebnisse werden analysiert und letztendlich nach Leistung optimiert. Diesbezüglich passen wir beispielsweise die Klickgebote kontinuierlich an, wobei etwaige Änderungen immer mit den Zielsetzungen des Accounts einhergehen. Sollten wir im Rahmen unserer Betreuung schlecht performende Produkte identifizieren, schließen wir diese konsequent aus oder versetzen sie in den Pausemodus.