Google AdWords: Automatische Gebotsstrategien

 

Mit der automatischen Gebotseinstellung von AdWords kann man die Abgabe von Geboten so optimieren, dass man bestimmte Leistungsziele ohne eigenes Zutun oder eigene Betreuung verfolgen kann; jede automatische Gebotsstratgie dient dazu, ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Im Folgenden werden die sechs verschiedenen Strategien erläutert.

Klicks maximieren
Die grundlegendste Funktion: Auf diese Weise wird sichergestellt, dass mit einem zur Verfügung stehenden Budget die größtmögliche Zahl an Klicks generiert wird.
Die Zusatzoption “maximaler CPC” ist hier sinnvoll, um übermäßige Ausgaben zu vermeiden, falls das Budget nur bei ungewünscht hohen Klickgeboten ausgeschöpft werden kann.

Neues von Google AdWords: Erweiterte Textanzeigen, Premium Partner, kein kostenloser Keyword Planner mehr?

AdWords Expanded Text Ads

AdWords Expanded Text Ads

Google nimmt regelmäßig Änderungen an seinem Werbeprogramm AdWords vor. Die letzten größeren Eingriffe an der Suchergebnisseite waren unter anderem die Entfernung der Anzeigen in der rechten Spalte und die Farbänderung der Anzeigen-Kennzeichnung in grün. Für die gestrichenen Anzeigen auf der rechten Seite wurde eine vierte Anzeige in den Top-Positionen hinzugefügt. Hintergrund für diese Anpassungen ist die angestrebte Vereinheitlichung der Darstellung auf den verschiedenen Endgeräten Desktop, Tablet und Mobile, wobei letzteres ganz klar die Richtung vorgibt. Folgerichtig hat Google jetzt auch das Anzeigenformat der Textanzeigen angepasst, welche nun als “Erweiterte Textanzeigen” in allen Konten verfügbar sind.

“Umgestellte URLs” in Google AdWords ab Juli 2015

Schon vor einiger Zeit von Google eingeführt, werden sie bald für alle AdWords-Anwender obligatorisch werden: Die Upgraded URLs (Umgestellte URLs).

Der Mehrwert von Umgestellten URLs besteht insbesondere darin, dass sie elaboriertere Tracking-Methoden unterstützen: Die Landing Page-URL wird von den Tracking-URLs getrennt, sodass die AdWords-Anwender einfacher die URLs ändern können, ohne die Tracking-Parameter berücksichtigen zu müssen. Durch die Tracking-Vorlage und diese benutzerdefinierten Parameter können nun Tracking-Informationen für eine Gruppe von Keywords, Anzeigen oder Sitelinks zusammengeführt werden, dabei aber immer noch individuell gekennzeichnet werden.