Amazon Advertising: So werben Sie auf Amazon

Bezahlte Werbung auf Amazon wird für Marken immer beliebter und zeigt steigendes Interesse. Werbetreibende sprechen schon so lange über Amazon Marketing Services, dass es immer noch Amazon AMS genannt wird – obwohl es inzwischen in Amazon Advertising umbenannt wurde. Für Google wird Amazon Advertising damit immer mehr zur Konkurrenz. Für effektive Werbung im B2C Bereich ist Amazon Marketing nicht mehr wegzudenken und zu einer unverzichtbaren Strategie geworden. Wie die Zahlen des zweiten Quartals 2020 zeigen, geht Amazon als Gewinner aus der Corona Pandemie hervor und glänzt durch ein enormes Wachstum im Bereich Amazon Ads. Mit 40 % Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahresquartal erreicht Amazon seinen höchsten Quartalsumsatz und macht sich damit attraktiv für die Werbebranche. Um mit Kampagnen auf Amazon Advertising erfolgreich durchzustarten, sind einige wichtige Informationen hilfreich.

Was ist Amazon Advertising? 

Die Abschaffung der Third Party Cookies

Google gab letztes Jahr bekannt, die Unterstützung für Cookies von Drittanbietern (Third Party Cookies) in seinem Chrome-Webbrowser einzustellen. Die Abschaffung wird mit den wachsenden Bedenken der Nutzer hinsichtlich ihrer Privatsphäre begründet.

Die klare Mehrheit der Nutzer ist laut einer Studie des Pew Research Centers der Meinung, dass die Risiken der Datenansammlungen durch den Einsatz von Third-Party-Cookies überwiegen. 72 Prozent der Menschen haben das Gefühl, dass fast jeder Klick von der Werbebranche, Technologiefirmen oder anderen Unternehmen verfolgt wird. 

Aufbau einer datenschutzkonformen Zukunft für Online-Werbung

Performance Marketing: Das sind die Ziele und Vorteile

Ob Newsletter, Social-Media-Post oder Google-Anzeige: Unternehmen wollen bei jeder Werbung wissen, wie diese bei den Kunden ankommt. Denn: Nur so erfahren sie, ob sich die Investition gelohnt hat. Besonders wirkungsvoll können sie das über Performance Marketing aufdecken. Wir erklären, wie diese Form des Marketings funktioniert, welche Kanäle dabei besonders relevant sind und wie Business-Inhaber davon profitieren können.

Was ist Performance Marketing?

Performance Marketing beschreibt eine Marketing-Disziplin, die den Erfolg von Maßnahmen im Online Marketing messbar macht. Dafür deckt sie über die Auswertung von Daten auf, ob und wie die Zielgruppe mit einer Anzeige interagiert. Sie zeigt, wie die Reaktionen auf eine Kampagne ausfallen. Dafür legt Performance Marketing offen, wie die Maßnahmen relevante Kennzahlen wie Impressionen, Klicks und Conversion Rate beeinflussen – und damit auch, wie erfolgreich eine Werbekampagne ist.

XING Ads – Wie Sie auf Business-Netzwerken die optimale Werbung schalten

Für Unternehmen werden soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram oder LinkedIn immer wichtiger. Täglich nutzen Millionen von Usern Social Media. Durch gezielte Kampagnen in diesen Netzwerken können kleine als auch große Unternehme ihr Image verbessern, neue Kunden gewinnen, Leads generieren und ihre Zielgruppe erreichen. Durch eine Studie des Deutschen Instituts für Marketing aus dem Jahr 2018 wird deutlich, dass 47,9 % der deutschen Unternehmen Social Media Marketing nutzen und gezielt für die verschiedenen Plattformen Kampagnen erstellen um Ads zu schalten. 

Im Bereich des Personalmarketings um potenzielle Arbeitnehmer zu erreichen oder im B2B-Marketing sind besonders Business-Netzwerke wie XING oder LinkedIn interessant. XING ist hierbei das größte deutschsprachige Portal unter den Business-Plattformen.

Xing – das größte deutschsprachige Netzwerk für berufliches Networking

Keyword-Option Phrase Match: Was steckt dahinter?

In den letzten Jahren gab es einige Anpassungen der Keyword-OptionenUm Werbetreibenden mehr Kontrolle und eine bessere Reichweite zu geben, startet Google auch dieses Jahr mit einer Anpassung der Keyword-Optionen „Passende Wortgruppe“ (Phrase Match) und „Modifizierer für weitgehend passende Keywords“. Laut Google wurde festgestellt, dass die beiden Keyword-Optionen häufig dieselben Anwendungsfälle abdecken, wodurch eine Kombination der beiden für Werbetreibende von Vorteil wäre. Dadurch können potenzielle Kunden besser erreicht werden, unabhängig davon, wie sie suchen.

Wie die Keyword-Optionen angepasst werden