Vor dem Website-Relaunch: SEA-Kampagnen nicht vergessen!

Im Relaunch-Prozess ist im Großen und Ganzen unfassbar viel zu tun. Selbst kleinere Websites binden beim Relaunch große Ressourcenmengen – vor allem natürlich Zeit. Und so steht am Ende die Website nach Relaunch im schicken neuen Designkleid da, ist userzentriert und mobile friendly, aber vorhandene SEA-Kampagnen laufen plötzlich ins Leere. Auch bei knappem Zeitbudget ist das vermeidbar!

Was genau passiert, wenn die Anpassung der SEA-Kampagnen auf die Zeit nach dem Relaunch verschoben wird?

Änderungen Google Consent Mode März 2024

Google Analytics und der neue Einwilligungsmodus: Eine Einführung für Werbetreibende 

In der sich ständig weiterentwickelnden Welt der digitalen Werbung steht der Schutz der Privatsphäre der Nutzer im Vordergrund. Google hat kürzlich Aktualisierungen angekündigt, die Werbetreibende betreffen, die ihre Produkte nutzen, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Diese Änderungen, die ab März 2024 wirksam werden, betreffen insbesondere die Einwilligungseinstellungen des jeweiligen Consent Tools sowie Google Analytics und haben direkte Auswirkungen auf die Erfassung und Verwendung von Daten der Endnutzer im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR). 

Google Ads: Auszuschließende – Negative Keywords erklärt und wie man sie anwendet

Das richtige Targeting sorgt mittels Ads für Klicks, Traffic und Conversions auf Produkt- und Angebotsseiten. Damit das Targeting sowohl zielgerichtet als auch kostenoptimiert funktioniert, ist eine intensive Keywordrecherche nötig. Teil dieser Recherche ist der Ausschluss von nicht geeigneten sogenannten negative Keywords. Im folgenden Beitrag erklären wir ganz konkret, was auszuschließende Keywords ausmacht, wie sie im Ad Center hinterlegt werden, welche Optionen es zur Kategorisierung gibt und welcher strategische Ansatz sich bei der Keywordoptimierung bewährt hat.

Google Ads: Mit diesen Kosten müssen Unternehmen rechnen

Google Ads sind ein wirkungsvolles Instrument, um gezielt Traffic auf Ihre Angebote zu lenken. Je nachdem, welche Strategie Sie beim Einsatz der Anzeigenkampagnen verfolgen, warten am Ende unterschiedliche Kosten auf Sie.

Von Anfang an entscheidend ist die richtige Auswahl der passenden Gebotsstrategie. Im folgenden Artikel beschreiben wir Ihnen genau, welche Gebotsstrategien es gibt. Anhand der CPC-Strategie erläutern wir, welche weitere Faktoren den Preis beeinflussen und wie Sie anhand Ihrer Zielsetzung ein geeignetes Budget für die Anzeigenkampagnen mit Google Ads festlegen.Welche Gebotsstrategien gibt es bei Google Ads?

YouTube Werbung schalten: Guide für Einsteiger

Über YouTube können Unternehmen eine hohe Reichweite für ihre Werbung generieren und ihre Zielgruppe erreichen. Denn: Auf der Plattform sind jeden Monat 1,9 Milliarden Menschen unterwegs. Dabei nutzen diese YouTube mehr und mehr, um sich über Produkte zu informieren. Sie suchen nach Produktvergleichen, -beschreibungen und -tests, um Informationen für ihre Kaufentscheidung zu sammeln. Damit ist YouTube auch für Unternehmen attraktiv. Sie können Nutzer bei ihrer Suche mit passenden Anzeigen ansprechen und so in Kunden verwandeln.

Qualitätsfaktor von Google Ads verbessern – Die wichtigsten Faktoren und Optimierungen

Google will seinen Nutzern passende Inhalte bieten und dabei bestmöglichen Content garantieren – das gilt auch für die Anzeigen. Seit 2005 existiert der Google Ads Qualitätsfaktor, für den die Suchmaschine verschiedene Bewertungsfaktoren nutzt. Werbetreibende, die diese Faktoren kennen und verinnerlicht haben, können Maßnahmen zur Verbesserung ergreifen. Das lohnt sich: Nicht nur werden die Anzeigen besser platziert und schneller gefunden, auch die Anzeigenkosten sinken. Wir zeigen Ihnen, welche Faktoren entscheidend sind und welche Maßnahme Ihnen einen guten Qualitätsfaktor sichern.

Facebook Ads – richtig Werbeanzeigen schalten

Zwar haben sich neben Facebook zahlreiche andere Social Media-Plattformen etabliert, dennoch floriert die Plattform auch im Jahr 2023– vor allem mit Facebook Ads. 2,04 Milliarden Menschen tummeln sich täglich auf Facebook, also gut ein Viertel der Erdbevölkerung. Mit Ihrer dort geschalteten Werbung können Sie wahrscheinlich nicht alle Nutzer erreichen, aber jedoch jene, die Ihrer Zielgruppe entsprechen.

Facebook Ads haben sich als kostengünstige und effiziente Werbemöglichkeit etabliert – daran hat sich bis heute nichts geändert. Mehr noch: Mit erweiterten Einstellungen können Sie Ihre Reichweite steigern und neue Kunden gewinnen. Voraussetzung ist, dass Sie die passende Strategie entwickeln, richtige Formate nutzen und Spaß daran haben, sich auszuprobieren. Welche Möglichkeiten Ihnen Facebook Ads bieten, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Wie man ein TikTok Werbevideo im Jahr 2023 dreht

Binnen weniger Jahre ist TikTok zur ernsthaften Konkurrenz für Facebook und Instagram geworden. In nur drei Jahren erreichte TikTok die erste Milliarde an Usern und liegt jetzt bei 1,7 Milliarden aktiven Nutzern monatlich. Unter Jugendlichen ist die App nach Youtube bereits zur zweitbeliebtesten Social Media Plattform aufgestiegen. Grund genug, Werbemöglichkeiten auf TikTok genauer unter die Lupe zu nehmen. 

Wie monetarisiert man seine Website in 2023?

Webseiten zu monetarisieren war noch nie so sinnvoll und lukrativ wie heute. Doch Webseitenbetreiber und Blogger wissen oft nicht, wie sie es anstellen sollen. Einerseits bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, andererseits sind die meisten dieser Möglichkeiten mit zusätzlichem Aufwand verbunden – und der soll sich auch lohnen.

Prinzipiell gilt: Monetarisierung soll im Kontext der Webseite sinnvoll sein. Das heißt, dass Sie kostenpflichtigen Content oder Produkte derart einbinden sollten, dass sie Sinn ergeben. Sie richten sich nach Thema und Nische Ihrer Webpräsenz. Es geht nicht darum, möglichst viel Geld zu verdienen, sondern darum, Webseitenbesuchern einen Mehrwert zu bieten. Mit unserem Ratgeber zeigen wir Ihnen Möglichkeiten zur Monetarisierung und geben Ihnen Anstöße, welche Methoden wann erfolgsversprechend sein können.

Landing Page erstellen: 8 Tipps zur Conversion-Optimierung

Die Welt des Online-Marketings ist in ständiger Veränderung. Suchmaschinenwerbung (SEA) ist heute eine der effektivsten Methoden, um gezielten Traffic auf Ihre Website zu lenken. Doch der Schlüssel zum Erfolg liegt nicht nur in der Schaltung von Anzeigen, sondern auch in der Gestaltung der Landingpages, auf die diese Anzeigen führen. In diesem Artikel werden wir uns eingehend mit SEA-optimierten Landingpages befassen und herausfinden, wie man sicherstellt, dass alle wichtigen Informationen übersichtlich dargestellt werden und der User zur Conversion geleitet wird.