Der kleine Google Ads Guide

Google Ads mag den meisten noch bekannt sein als „Google AdWords“ – der Name für Googles wichtigstes Werbenetzwerk wurde erst im Sommer 2018 geändert. Als Agentur mit vielen Jahren SEA Erfahrung haben wir festgestellt, dass im Rahmen der AdWords Beratung oft dieselben Themen angesprochen und typische Fragen werden. Da Google Ads Kampagnen ein unverzichtbarer Teil des Online-Marketings sind, haben wir hier einmal eine Übersicht zu Google AdWords / Google Ads zusammengestellt.

Die Struktur eines Google Ads Kontos

Google Ads bewertet Ladezeiten der Zielseiten

Auf der Google Marketing Live 2018 wurde nicht nur bekanntgegeben, das Google AdWords jetzt Google Ads heißt, sondern – neben vielen anderen Neuerungen – auch hier jetzt Geschwindigkeit ein wichtiger Faktor ist. So wichtig, das Google Ads die Geschwindigkeit der Zielseite überprüft und auf einer Skala von 1-10 bewertet (ähnlich dem Qualitätsfaktor). Das ist dann der sogenannte „Landing Page Speed Score“. Der Name ist für Google wohl nicht so wichtig, denn im offiziellen Blogartikel einen Tag nach der Verkündung nennt sich diese Bewertung mobile speed score.

Videowerbung mit YouTube Teil 3: So optimieren Sie Ihre Werbung

Videowerbung auf YouTube vereint die Vorteile vom Bewegtbild und der interaktiven Komponente des Internets in einem Format. Dies, sowie die kostengünstigen Konditionen des CPV-Models macht YouTube-Ads zu einem beliebten und erfolgsversprechendem Marketingtool.

In unseren letzten Artikeln haben wir die Basics und die verschiedenen YouTube Anzeigenformate durchleuchtet. Kommen wir nun zum dritten und letzten Teil unserer Videowerbung mit YouTube Reihe: So optimieren Sie Ihre YouTube Ads!

Facebook Ads: 6 kritische Punkte, die Budget vergeuden

Facebook und insbesondere das enthaltene Spektrum der Facebook Ads können mächtige Instrumente zur Kundenbindung und für die Leadgenerierung sein. Die Eingrenzung auf spezifische Zielgruppen ist selbst bei ungewöhnlichen Themen optimal lösbar. Trotzdem kommt es vor, dass Facebook Ads nicht den erwarteten Output liefern. Wir werfen einen Blick auf sechs kritische Punkte.

facebook-beitrag

Display-Werbung: So viel Marktanteil hat Facebook

Über hohe Investitionen von großen Werbehäusern wie WPP sammelt Facebook in den USA jährlich mehrere Milliarden US-Dollar ein. Wie viel Marktanteil hat das soziale Netzwerk damit in den USA? Und: Wie viel Werbeumsatz macht es in Deutschland? Wir werfen einen Blick auf das Ad-Geschäft von Facebook.

US-Werbemarkt: Unternehmen setzen auf Display-Werbung

Was bedeutet Parallel Tracking in der AdWords-Kampagne?

Die bisherige Tracking-Methode in Suchnetzwerk- und Shopping-Adwords-Kampagnen hat vom Klick auf die Anzeige bis zum Erreichen der gewünschten Zielseite insgesamt 5 Schritte benötigt. Grund hierfür war (und ist derzeit noch immer), dass der Nutzer nach einem Klick auf die bisherige Anzeige im Hintergrund über mehrere Weiterleitungen geführt wird, bevor die eigentliche Zielseite erreicht ist. Mit dem Resultat, dass die Ladezeit der Zielseite dementsprechend länger ausfällt.

Was mehrere Millisekunden bis zu einer vollständigen Sekunde in Anspruch nimmt, kann sich bei einer kompletten Anzeigenkampagne und unterschiedlich benutzten Endgeräten (Mobile Geräte) teilweise drastisch auswirken. Denn diese Verzögerung der Ladezeit auf mobilen Endgeräten / in der mobilen Version, kann nachweislich bis zu einem Rückgang von 20 % der Conversions führen. Ein Umstand, welcher tunlichst vermieden werden sollte.

Statistisch gesehen wirkt sich jede Millisekunde auf die Kampagnenleistung aus. Was soviel heißt wie, dass bei einem zu langsamen Seitenaufbau (gerade in einer mobilen Version) der Kunde schneller abspringt und seine Suche anderweitig fortsetzt.

Das neue Parallel Tracking bietet hier eine derzeit noch optionale Lösung, um vom Klick auf die Anzeige direkt (also ohne unsichtbare Weiterleitungen im Hintergrund) auf die gewünschte Zielseite zu gelangen.

Im Ablauf sieht dieses Parallel Tracking wie folgt aus:

Google Shopping Api Magento

Google modernisiert: Shopping-Ad-Integration für BigCommerce, Magento und PrestaShop vor dem Aus

Die für viele Händler enorm praktische Listing des Produktkatalogs direkt aus dem Shopsystem bei Google Shopping findet für viele Händler ein plötzliches Ende. Denn Google schaltet diese Funktion für die bekannten Shopsysteme Magento, PrestaShop und BigCommerce ab dem 20.03.2018 ab.

Die betroffenen Händler wurden Ende Januar per E-Mail von Google informiert.

Unzureichende Informationspolitik von Google

Remarketing – Warum Sie Ihre Besucher nicht einfach gehen lassen sollten

Es ist wohl kein Geheimnis, dass Personen die Ihre Website besuchen ein grundsätzliches Interesse an Ihren Produkten oder Dienstleistungen haben. Das Verlassen der Seite ohne Conversion kann verschiedene Gründe haben, in den wenigsten Fällen ist es jedoch eine eindeutige Entscheidung gegen Ihr Produkt.

Titel E Commerce Report

E-Commerce Report 2017

Wolfgang Digital veröffentlichte seine diesjährige E-Commerce Benchmark KPI Studie. Die Studie liefert interessante Einblicke auf deren Basis Marketer die Performance ihrer Website besser verstehen können, da sie wichtige Vergleichswerte aus dem ganzen Bereich des E-Commerce liefert.